ADAC Formel 4 Nürburgring

15.08.2020

Johua Duersken feiert 1. Sieg der ADAC Formel 4 Saison auf dem Nürburgring

1. Saisonsieg für Joshua Duerksen in der Eifel

• Joshua Duerksen feiert am Nürburgring seinen ersten Sieg in der ADAC Formel 4.
• Teammanager Roland Rehfeld: "Es war extrem überzeugend, was Joshua am Sonntag auf den Asphalt gebracht hat."

Für BWT Mücke Motorsport lohnte sich die Reise an den Nürburgring, wo am vergangenen Wochenende die zweite Saisonstation der ADAC Formel 4 stattfand. Auf dem traditionsreichen Kurs in der Eifel, auf dem in wenigen Wochen die Formel 1 zu Gast sein wird, feierte Joshua Dürksen gemeinsam mit dem Berliner Rennstall seinen ersten Sieg in der Serie.

Im 3. Rennen des Wochenendes, das am Sonntagvormittag stattfand, übernahm Dürksen durch einen überragenden Start die Führung. Der 16-Jährige überholte noch vor der ersten Kurve beide Konkurrenten, die vor ihm gestartet waren. Danach zeigte er eine fehlerlose Leistung und baute den Vorsprung auf die Verfolger stetig aus. Der aus Paraguay stammende Nachwuchsfahrer dominierte das 30-minütige Rennen und erreichte das Ziel mit mehr als acht Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

Am Vortag startete Duerksen von Platz fünf bereits aussichtsreich ins erste Rennen. In der Anfangsphase machte er zwei Positionen gut. Wenig später kollidierte der BWT Formel 4 Nachwuchs-Fahrer mit einem Trümmerteil eines anderen Autos, das auf der Strecke lag. Dabei hatte er keine Chance auszuweichen: Sein Vordermann scherte so spät aus, dass Duerksen nicht mehr rechtzeitig reagieren konnte. Er musste zu einem Reparaturstopp in die Boxengasse kommen, bei dem die Mechaniker den Frontflügel wechselten. Danach zeigte er eine beeindruckende Aufholjagd und beendete das Rennen auf Platz neun. Auch im zweiten Rennen am Samstag stellte Dürksen seinen Kampfgeist unter Beweis. Er verbesserte sich von Startplatz zwölf auf den sechsten Rang.

Das nächste Wochenende der ADAC Formel 4 findet vom 18. bis 20. September auf dem Hockenheimring statt. Schon im vergangenen Jahr trumpfte Duerksen auf. Er fuhr einmal in der Gesamtwertung auf das Podest und gewann die Rookiewertung in zwei der drei Rennen.

Roland Rehfeld (Teammanager):

"Es war extrem überzeugend, was Joshua am Sonntag auf den Asphalt gebracht hat! Ich habe schon vorhergesagt, dass er innerhalb der ersten beiden Kurven die Führung übernehmen würde. Aber damit lag ich falsch. Er hat es schon auf den ersten Metern geschafft. Der Sieg tut ihm und dem ganzen Team gut. Ich hoffe, dass der Knoten jetzt geplatzt ist. Im ersten Rennen hat Joshua viel Pech gehabt. Aber unsere Boxencrew hat einen super Job gemacht und den Frontflügel schnell gewechselt. So konnte er wieder auf das Feld aufschließen. Joshua ist sehr überlegen auf Platz sechs gefahren. Bis zum nächsten Rennen testen wir in Zandvoort und auf dem Hockenheimring, wo das nächste Rennen stattfindet. Ich bin zuversichtlich, dass sich Joshua dann nochmals steigern wird. Es ist eine Strecke, die er mag."

Peter Mücke (Teamchef):

"Im ersten Rennen hatte Joshua Dürksen Pech. Er war in einer aussichtsreichen Position, aber dann ist er über den Heckflügel eines anderen Fahrzeugs gefahren. Er musste zur Reparatur an die Box fahren. Im zweiten Rennen hat Joshua den Grundstein für den Erfolg am Sonntag gelegt. Das dritte Rennen ist perfekt gelaufen. Er hatte einen super Start, fuhr schnelle Zeiten und setzte sich von den Verfolgern ab. Joshua hat sehr viel Selbstvertrauen bewiesen und er ist ein würdiger Sieger."

Joshua Dürksen:

"Das Wochenende war super! Am Anfang lief es allerdings nicht ganz so, wie ich geplant hatte. Das Qualifying hätte besser sein können. Im ersten Rennen habe ich Pech gehabt. Im zweiten Rennen habe ich mich bis auf die sechste Position nach vorne gekämpft. Es war ein tolles Rennen! Im Sonntagsrennen habe ich immer weiter gepusht und nie aufgehört. Ich habe immer wieder nach Stellen gesucht, an denen ich mich verbessern kann."

Photos © BWT Mücke | GruppeC